Platzpflege bei Wetterextremen

Fairway Bahn C3

Die Pflege des Platzes ist stark von den Wetterbedingungen abhängig! Dieser Bericht soll ein paar Maßnahmen und deren Notwendigkeit erklären.

Auf den Abschlägen:
Die sogenannte Rasentragschicht (RTS) auf den Abschlagsbauwerken ist eine andere, als die auf dem restlichen Golfplatzgelände. Die Abschläge haben sandigeren Boden, als die Flächen neben den Abschlägen, die mehr Mutterboden haben. In den Übergangsbereichen zwischen den Abschlägen und dem Golfplatzgelände ist eine Vermischung der beiden Rasentragschichten. Dieses Mischverhältnis führt zu schnellerem Abtrocknen der Bereiche und dadurch zu den starken Verbrennungen.

Auf den Fairways:
Um die Gräser im Randbereich der Fairways bzw. des Semiroughs nicht zu „stressen“ und dadurch kaputt zu machen, werden aktuell unsere Fairways nicht mit einem „schönen“ Muster, sondern nur in Längsrichtung (hell/dunkel – s. Bild) gemäht. Beim Mähvorgang für ein Muster muss die Mähmaschine im Randbereich häufiger wenden. Beim Wendevorgang entsteht ein größerer Druck auf der Grasnarbe. Durch die dauerhafte zusätzliche Belastung, kann sich die Pflanze bei den heißen Temperaturen nicht mehr regenerieren. Das würde zu großflächigen Beschädigungen führen.

Kahle verbrannte Stellen auf dem Platz:
Es gibt trotz täglicher Bewässerung verbrannte Stellen auf dem Golfplatz. Jeden Morgen bevor die Temperaturen über die 20° Celsius steigen, wird der Golfplatz bewässert. Wenn die Oberflächentemperatur bei ca. 20° Celsius liegt, ist die Temperatur in der Narbe bereits bei ca. 36° Celsius. Hier muss der Greenkeeper aufpassen, dass er die Rasenflächen nicht überwässert, da das stehende Wasser in der Erde die Rasenpflanze kochen würde. Auf Anhöhen/Hügeln verbrennt das Gras deutlich schneller, da das Wasser aufgrund der Wasseroberflächenspannung auf den Flächen nicht ins Erdreich einsickert. Stattdessen fließt das Wasser an der Oberfläche ab und dringt erst in einer Senke ins Erdreich ein.

Die Grüns:
Damit auch die Rasenpflanze auf den Grüns die enorme Hitze übersteht, können diese Bereiche des Platzes nicht zu kurz gemäht werden, da das Grasblatt der Photosynthese dient. Wenn die Gräser, egal auf welchem Teil des Platzes, nicht entsprechend behutsam bei den Temperaturen gepflegt werden, sind diese auch anfälliger für Krankheiten. Durch einen höheren Schnitt der Pflanze, ist logischerweise auch die Ballrollgeschwindigkeit geringer. Die Wendlohe hat dennoch einen Stimpmeterwert auf den Grüns von ca. 250 bis 260 cm, und das ist immer noch sehr schnell! Das zeigt die nachfolgende Auflistung der USPGA:

Stimpwert / Geschwindigkeit
+259 cm = sehr schnell
228-258 cm = schnell 
198-227 cm = mittel
167-197 cm = langsam
137-196 cm = sehr langsam

 

DS
6.7.18