Clubmeisterschaften 2022 - Großes Golf und beste Stimmung

Wie traditionell üblich fand die Clubmeisterschaft der Damen und Herren der Altersklassen offen bis 65 am ersten Septemberwochenende statt. Der Platz wurde von unserem Headgreenkeeper Hans-Hermann Eggers und seinem Team in einem erstklassigen Zustand präsentiert und von allen Teilnehmern höchst gelobt. Bei sonnigem Wetter waren also alle Voraussetzungen für gute Leistungen gegeben und so spielten die AK offen und AK 30 über 54 Löcher, die AK 50 und 65 über 36 Löcher ihre Meisterinnen und Meister aus.

 

Das Turnier erfreute sich schon vor der Austragung großer Beliebtheit und durch die Kombination der Wertungen über 54 sowie 36 Löcher an einem Wochenende war nur eine begrenzte Anzahl an Startplätzen verfügbar, so dass, zum Bedauern der Spielleitung, insgesamt fünf Meldungen nicht berücksichtigt werden konnten.

Als sich dann am Sonntagabend langsam die Sonne senkte, wurden die Meister zunächst auf dem Grün der B 9 bejubelt und dann bei der Siegerehrung auf der Terrasse gefeiert.

In der AK 65 setzten sich mit Gaby Reisgen (174 Schläge) und Karlheinz Noldt (157 Schläge) die Seriensieger der vergangenen Jahre durch. Gaby verwies Ursula Wetzel (181 Schläge) mit sieben Schlägen Vorsprung auf Platz 2. Auf Platz 3 folgte Elke Heuer mit 184 Schlägen. Zeljko Ninic brauchte mit 162 Schlägen fünf Schläge mehr als Karlheinz und gewann Bronze vor Michael Specht auf dem Bronzerang, der einen Schlag mehr brauchte.

In der AK 50 setzte sich bei den Damen Stephanie Burschberg mit 163 Schlägen gegen Christine Donath (168 Schläge) und Ulrike Denkner mit 170 Schlägen durch. Wiebke Voss erreichte ebenfalls 170 Schläge, musste sich aber durch den Stechmodus, der die bessere 2. Runde höher bewertet, mit dem 4. Platz zufriedengeben. Bei den Herren der AK 50 schaffte Björn Sannemüller mit Runden von 75 und 76 Schlägen den niedrigsten Score mit drei Schlägen Vorsprung vor Oliver Burschberg (154 Schläge) auf dem Silberrang. Mit nur einem Schlag mehr folgte unser Präsident Dr. Holger Seidel (155 Schläge) auf dem 3. Platz.

 

In der AK 30 wurden dann schon 54 Löcher gespielt wobei Sophie Henke bei den Damen nach 238 Schlägen den Sieg erreichte und Dr. Indra Erichsen auf Platz zwei verwies, die 241 Schläge brauchte. Auf Platz 3 landete mit 245 Schlägen Louisa Ahrens. Bei den Herren war am Sonntag die Spannung zwischenzeitlich groß und die besten Nerven hatte dabei Moritz-Alexander Lebrecht, der eine hervorragende Saison mit dem Clubmeistertitel krönte und 221 Schläge benötigte. Fünf Schläge mehr brauchte Jonas Granel auf Platz zwei und den Bronzerang erkämpfte sich mit Jens-Christian Jensen (228 Schläge) der Spieler, der an diesem Wochenende wohl die meiste Zeit aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der Anlage verbracht hat.  

 

In der Königsdisziplin der AK offen kam es zu einem geschwisterlichen Doppelsieg, eröffnet durch Marla Neuhaus bei den Damen. Marla, amtierende Hamburger Jugendmeisterin der AK 14, ist als jüngste Teilnehmerin in das Turnier gestartet und brachte mit 227 Schlägen, darunter eine 71 am Samstagnachmittag, den Sieg mit drei Schlägen Vorsprung nach Hause. Auf dem Silberrang folgte ihr Josephine Lohmann mit 230 Schlägen. Sophie Henke, die AK 30 – Meisterin, vervollständigte das Podest mit ihren 238 Schlägen.

 

In der Königsdisziplin der AK offen kam es zu einem geschwisterlichen Doppelsieg, eröffnet durch Marla Neuhaus bei den Damen. Marla, amtierende Hamburger Jugendmeisterin der AK 14, ist als jüngste Teilnehmerin in das Turnier gestartet und brachte mit 227 Schlägen, darunter eine 71 am Samstagnachmittag, den Sieg mit drei Schlägen Vorsprung nach Hause. Auf dem Silberrang folgte ihr Josephine Lohmann mit 230 Schlägen. Sophie Henke, die AK 30 – Meisterin, vervollständigte das Podest mit ihren 238 Schlägen.

 

Dass die Jugend massiv nachdrängt begeisterte nicht nur den anwesenden Jugendobmann Heino Hauschildt sondern offensichtlich die gesamte Terrasse, denn unter großem Applaus holte sich Leander Neuhaus seine Goldmedaille ab, die er sich mit insgesamt 219 Schlägen, drei über Par, vor Moritz Alexander Lebrecht sicherte. Auf Platz drei landete mit Tjelle Rieger ein weiterer Jungstar des Clubs, der in diesem Jahr schon Vizemeister der Norddeutschen Jugendmeisterschaft der AK 16 geworden ist. Tjelle brauchte insgesamt 222 Schläge, wobei er am Sonntag nur 68 Schläge machte und schaffte mit dieser Runde von 4 unter Par das beste Ergebnis der Clubmeisterschaften 2022.

 

Die Terrasse blieb nach der Siegerehrung noch lange gut gefüllt und die Stimmung war ausgelassen und fröhlich. Ein sportliches Fest des Clubs an das sich viele noch lange erinnern werden.

AK 30 Herren
Die Athleten Jonas Granel und Jens Jensen
AK 65 Herren
AK 65 Damen
AK 50 Herren
AK 50 Damen
AK 30 Damen
Die Clubmeister der AK offen - Marla und Leander Neuhaus
Moritz-Alexander Lebrecht und Tjelle Rieger (AK offen)
Entspannte Atmosphäre bei der Siegerehrung
Damen AK offen
Bester Stimmung nach erfolgreicher Arbeit. Die Spielleitung - Katrin Freund und Phileas Lampe
Josephine Lohmann und Sophie Henke (Damen AK offen)
Auch die Jüngsten waren voll dabei.
Alle Medaillengewinner auf einem Bild
Herren AK offen
zurück