Spieltag der AK 30 & AK 50

Damen AK 30

Der GC Hamburg-Holm war Austragungsort der vorletzten Runde der Altersklasse 30 im Hamburger Raum.
Wir starteten ab 8.00 Uhr parallel mit den Herren der AK 30 und hatten auch dieses Wochenende leider kein Glück mit dem Wetter. Der Regen begleitete uns einen Großteil der Runde.
Die Holmer hießen uns willkommen mit einer schmackhaften Rundenverpflegung. Danke dafür.
Für die Wendlohe starteten Tini Donath, Steffi Burschberg, Wiebke Voss und Ulrike Denkner. Mit einem Gesamtergebnis von 250 Schlägen (+25 über CR) belegten wir in der Teamwertung den dritten Platz hinter einer starken Gastgebermannschaft mit 242 Schlägen (+17) und der führenden Mannschaft, dem HGC, der den Abstand weiter ausbaute mit nur 9 Schlägen über CR und einem Gesamtergebnis von 234. Platz 4 belegten die Hittfelder und Treudelberg belegte den 5. Rang.
Die Stimmung war bei allen gut und wir freuen uns auf den letzten Spieltag auf der Wendlohe.
Die Chance, das Abschlussturnier auf dem Heimatplatz zu spielen, müssen wir für uns nutzen und den Vorsprung der anderen Mannschaften verkürzen. Und dann kommt auch schon das Final der besten 4 Mannschaften am ersten Juliwochenende auf der Pinnau.

UD
05.06.2017


Damen AK 50

Auch am Sonntag, dem 4. Juni ging es für die Damen der AK 50 früh auf den Platz in Wentorf/Reinbek und wir starteten vor den Herren mit einer Regenvorhersage von 98 %. Und genau so war es auch. Schirm und Regenbekleidung waren unverzichtbar und der letzte Flight hatte wenigstens zwei regenfreie Löcher.
Das hielt die Damen der Wendlohe aber nicht davon ab, ein sensationelles Ergebnis zu erzielen - wir brauchen die Herausforderung.
Es spielten Tini Donath, Andrea Pflugmacher, Martina Griefahn und Ulrike Denkner. Mit den drei besten Runden von 77, 80 und 82 (Gesamt 239 Schläge) belegten wir den ersten Platz vor dem HGC mit 251 Schlägen. Es folgten die Gastgeber Wentorf-Reinbek - Bettina danke für den Prosecco zur Siegerehrung - Hamburg-Holm und Hamburg-Walddörfer.
Wir sind sehr stolz auf unser Ergebnis, denn es waren wirklich schwere Bedingungen.
Unser letztes Spiel findet in Holm und das Final am 15./ 16. Juli in Falkenstein statt.
Eine Herausforderung - wir nehmen sie an.

UD
05.06.2017