Der sensationelle As-Aufstieg

Am 17. Juli hatten die Damen in der Besetzung von:

  • Louisa Burmeister
  • Roberta Rave
  • Ulrike Kopperschmidt
  • Tini Donath
  • Sandra Geburek
  • Nina Hauptfleisch
  • Gudrun Knopf
  • Merle Scholz
  • Trainerin Esther Poburski

ihr Aufstiegsspiel gegen den Golf-Club Kitzeberg in Holm.

Um 07:00 Uhr war Treffpunkt auf dem Parkplatz Holm. Gemeinsam ging es auf die Driving Range zum Einschlagen und für den letzten Feinschliff durch Trainerin Esther. Ab 08:00 Uhr gingen dann die Vierer in der Besetzung Louisa Burmeister/Nina Hauptfleisch; Tini Donath/Ulrike Kopperschmidt und Sandra Geburek/Roberta Rave auf die Runde.

Nach den Vierern lagen wir 1:2 hinten, was eine deutliche Ansprache von Esther in der Mittagspause zur Folge hatte, da unser Ziel der Aufstieg war! Nun mussten nach der Mittagspause vier Einzelpartien gewonnen werden. In der Reihenfolge Ulrike, Gudrun, Louisa, Nina, Roberta und Tini gingen wir in die Einzel.

Leider musste sich gleich im ersten Match Ulrike ihrer Gegnerin geschlagen geben. Auch Roberta konnte sich gegen eine starke Kitzebergerin nicht durchsetzen, so dass jetzt alle anderen Matches gewonnen werden mussten.

Dank starker Einzel von Gudrun, Louisa und Nina konnten wir noch vor der 16. Bahn drei Matches für uns entscheiden. Einzig Geburtstagskind Tini war noch auf der Runde und musste ihr Match gewinnen.

Tini war hart am Kämpfen. Denn wir – aber auch Kitzeberg - waren „nur“ noch einen Punkt von dem Ziel „Aufstieg“ entfernt. Nach 2 auf, folgte ein „All Square“. So gingen Tini und ihre Gegnerin auf die 15. Bahn – ein Par 3. Totale Spannung herrschte unter den ganzen Mannschaftsspielerinnen und Caddies, die diese Partie jetzt mitverfolgten.

Die Kitzebergerin hatte die Ehre. Sie schlug ihr Eisen ca. 5 Meter links von der Fahne. Nun war Tini an der Reihe. Esther gab ihr noch einen letzten Tipp, der Ball flog zentral auf die Fahne und lag einen „Tap-In“ vom Loch entfernt! So sah es zumindest vom Abschlag aus. Aber als wir alle Richtung Grün gingen, wurde aus einem „Tap-In“ ein As. Ja, der Ball lag schon im/am Loch, wurde aber noch von der Fahnenstange gehalten. Eine Windböe kam auf und so viel der Ball ins Loch!!!

Ein As – 1 auf Wendlohe!

Spannung pur. Das nächste Loch teilten beide Spielerinnen souverän. Auf dem Grün an der 17 zeigte die Kitzebergerin noch mal Nervenstärke und wir teilten wieder das Loch. 1 auf, auf die 18. Bahn..., Loch teilen würde reichen, um das Match zu gewinnen und somit aufzusteigen! Mehr Spannung gab es kaum. Beide Spielerinnen spielten ihren zweiten Schlag vor das Grün.

Die Kitzebergerin spielte ihren vermeintlich leichteren Chip ca. 8 Meter vor die Fahne. Tini hingegen konnte die Fahne nicht direkt anspielen. Sie musste über eine Welle im Vorgrün und Grün einen Bergauf Chip am Wasserhindernis entlang spielen. Nach intensiver Beratschlagung mit Esther stand Tini nun am Ball und spielte diesen sensationell ca. 75 cm an die Fahne.

Die Regionalliga war zum Greifen nah.

Die Kitzebergerin versuchte ihren Putt zu lochen, lies diesen aber zu kurz, sodass er kurz vorm Loch liegen blieb! Der Kitzberger Trainer die Fahne in die Hand und schenkte Tini das Loch – Match gewonnen, Wendlohe ist aufgestiegen!!!!

Wir bedanken uns bei unserer Trainerin Esther, die uns unterstützt hat, wo und wie sie konnte!

Dank an dieser Stelle auch an diejenigen, die leider nicht beim aktiven Team mitspielen konnten, aber dieses voll unterstützt haben. Und natürlich auch ein Dankeschön an alle Caddies und Zuschauer, die uns auch unterstützt und angefeuert haben!

Wir freuen uns auf die Regionalliga!